Elektronik und Roboter basteln in Rottweil

  • Roboter basteln.
  • Elektronik basteln, Schaltungen löten.
  • Autonom fahrender Roboter.
  • Mikrocontroller programmieren.

Archiv älterer Meldungen

Bastelabend 57: Schubladenwächter


Im Gegensatz zur letzten Woche konnten die meisten Schubladenwächter auf Anhieb in Betrieb genommen werden. Die reparierten Schaltungen vom Typ Zweitonalarm wurden an die Kinder verteilt. So hatten wir am Ende des Bastelabends genug Material, um lautstark Krach zu machen.

Bastelabend 56: Blinkende LEDs mit dem Arduino


Blinkende LEDs haben wir schon mehrfach gesehen und in unterschiedlicher Form aufgebaut: zunächst als Reißnagelschaltung, dann etwas kleiner auf einer Platine. Jetzt haben wir den nächsten Schritt gemacht und bringen die LEDs mit dem Mikrocontroller zum Blinken.

Das ist noch nicht ganz einfach. Wir stellen fest, dass zwar viele Kinder bereits mit Smartphones oder Tablets gearbeitet haben, jedoch nicht mit einer Tastatur am PC oder Laptop. Insbesondere einige bei der Programmierung nötige Sonderzeichen wie geschweifte Klammern, sind noch nicht geläufig. Und dann gab es auch noch Schwierigkeiten durch schlechte Qualität der Verbindungskabel - was dann zusätzlich für Verwirrung sorgt.

Bastelabend 55: Zweitonalarm


In der Osterpause haben sich die Ohren der Eltern hoffentlich entspannt, so dass die neue Reißnagelschaltung "Zweiton-Alarm" ihre volle Wirkung entfalten kann. Ein paar Tränen gab es nicht nur wegen Verbrennungen am Lötkolben oder mit flüssigem Lötzinn, sondern auch am Ende, als nicht alle Schaltungen wie erwartet funktioniert haben.

Wir hoffen, dass die Motivation keinen bleibenden Dämpfer erlitten hat und werden den Ursachen auf den Grund gehen - und hoffentlich bald die korrigierten Schaltungen nachliefern.

Bastelabend 54: Programmieren, die erste


Den Pollin-Osterhasen zu löten ist für Bastelgruppe 1 überhaupt kein Problem. Interessanterweise war unser jüngster Teilnehmer nach ca. 25 Minuten zuerst mit den Lötarbeiten fertig - und seine Platine funktionierte auf Anhieb.

Nach dem Osterhasen haben sich alle Teilnehmer auf die erste Veranstaltung zum Programmieren gefreut. Wir haben Laptops zugeordnet, den Login-Vorgang erklärt, unterschiedliche Arten von Arduinos kennengelernt und einen ersten Blick auf das Arduino Studio geworfen. Wir haben eine LED-Blinkschaltung aufgebaut und wollten diese auch in Betrieb nehmen. Das hat jedoch aufgrund fehlender Treiber für die Arduino-Boards nicht auf Anhieb geklappt, so dass wir am Ende nur eine Schaltung erfolgreich zum Blinken gebracht haben. Hier müssen wir Jugendleiter wohl noch mal an der Konfiguration der Laptops arbeiten.

Und natürlich haben wir auch dieser Gruppe das Osterkörbchen mit Süßigkeiten überreicht.

Bastelabend 53: Lichtblitzer


Die "neue" Bastelgruppe tritt in die Fußstapfen der bisherigen beiden Gruppen und hat heute den Lichtblitzer gelötet. Nachdem die Einbaurichtung der Transistoren bei zwei Schaltungen korrigiert wurde, konnten dann alle Bausätze erfolgreich in Betrieb genommen werden.

Mit einem Osternest mit Ostereiern, Schoko-Osterhase und Minecraft-Osterei wurde die Gruppe in die Osterferien verabschiedet.

Bastelabend 52: Ein Ostergruß


Zunächst haben wir auch in dieser Gruppe eine Umfrage durchgeführt. Die Ergebnisse sind noch deutlicher als in Gruppe 1:

  • 1* ich möchte mehr Reißnageltechnik löten
  • 1* ich möchte mehr Platinen löten
  • 4* ich möchte endlich programmieren
  • 2* ich möchte mal einen Computer auseinandernehmen und wieder zusammenbauen
  • 2* ich möchte, dass wir gemeinsam ein großes elektronisches Spiel aufbauen
  • 3* ich möchte Pizza essen
  • 1* ich möchte eine Binäruhr löten
  • 2* ich möchte ein farbenfrohes Herz löten
  • 2* ich möchte eine DS1302 Uhr löten
  • 2* ich möchte, dass die Gruppen so bleiben
  • 1* ich möchte, dass gleich alte Kinder zusammen in eine Gruppe kommen

Das es sich um den letzten Termin vor Ostern handelt, haben wir einen Osterhasen gelötet. Die einfache Schaltung bereitet unseren Kindern überhaupt keine Probleme. Bereits nach 20 Minuten waren die ersten Exemplare ordentlich und funktionstüchtig aufgebaut. Außerdem gab es einen kleinen Osterkorb mit Süßigkeiten und Minecraft-Osterei.

Die übrige Zeit konnten wir nutzen, um uns mit den Laptops ein bisschen vertraut zu machen und zu erfahren, was eigentlich ein Arduino ist. Wir haben uns schon mal am PC angemeldet, Arduino Studio geöffnet und erfahren, welche Dinge es dort zum Anklicken gibt. Programmiert haben wir heute noch nichts, aber die Aufmerksamkeit und Stille beim Erklären zeigt uns, dass Interesse an diesem Thema besteht. Nach den Osterferien werden wir dann einsteigen und eine erste Schaltung programmieren.

Bastelabend 51: Farbenfrohes Herz


Der heutige Abend begann mit einer Kindermitbestimmung in Form einer Umfrage. Wir haben bemerkt, dass die Aufgabenblätter zu den Steckbrettern nicht besonders gut ankommen und haben uns überlegt, wie die Kinder wieder mehr Spaß am Elektronik-Basteln haben könnten. Ergebnis der Überlegungen: wir lassen die Kinder entscheiden.

Folgende Aussagen von Gruppe 1 haben wir erfasst:

  • 0* "ich möchte wieder mehr Reißnageltechnik löten". Offenbar sind unsere Teilnehmer diesem Stadium entwachsen. Platinen löten geht vermutlich schneller und es kommen interessantere Schaltungen dabei raus.
  • 1* "ich möchte wieder mehr Platinen löten"
  • 5* "Ich möchte ab und zu mal eine Platine löten"
  • 0* "ich möchte Steckbrett mit Aufgabenblatt". Dies bestätigt unseren Eindruck. Vermutlich ist diese Vorgehensweise der Schule zu ähnlich und kommt nicht gut an.
  • 1* "ich möchte Steckbrett, aber ohne Aufgabenblätter"
  • 4* "ich möchte endlich programmieren"
  • 3* "ich möchte mal einen Computer auseinandernehmen und wieder zusammenbauen"
  • 2* "ich möchte mal eine Funkverbindung aufbauen"
  • 4* "ich möchte, dass wir gemeinsam ein großes elektronisches Spiel aufbauen"
  • 5* "ich möchte Pizza essen". Ok, davon träumen die Jungs wohl schon seit dem letzten Besuch in der Pizzeria. Der Termin für dieses Jahr steht schon fest: am 29. Mai ist es wieder so weit. Das sind nur noch ca. 2 Monate.
  • 1* "ich möchte ein Oszilloskop bedienen"
  • 2* "ich möchte eine Binäruhr löten"
  • 1* "ich möchte ein farbenfrohes Herz löten"
  • 5* "ich möchte eine DS1302 Uhr löten"
  • 3* "ich möchte, dass die Gruppen so bleiben"
  • 1* "ich möchte, dass gleich alte Kinder zusammen in eine Gruppe kommen"

Nicht alle Wünsche können wir sofort umsetzen, jedoch sind alle realistisch machbar. Insbesondere das große elektronische Spiel wird den Jugendleitern einiges an Vorbereitung abverlangen. Möglicherweise schaffen wir es erst im Juli, unser Vorhaben umzusetzen.

Nach der Umfrage haben wir auf Übungen am Steckbrett verzichtet und, da zufällig bereits vorhanden, das farbenfrohe Herz aufgebaut. Alle Kinder haben so konzentriert daran gearbeitet, wie schon lange nicht mehr. Die Ruhe im Clubraum war erstaunlich - und die Umfrage zeigte quasi schon am ersten Tag Erfolg.

Bastelabend 50: Ampel


Am Jubiläums-Bastelabend Nummer 50 wurde von 6 Teilnehmern eine Ampel aufgebaut. Die Ampel besteht aus vergleichsweise vielen Bauteilen, so dass die Zeit mit 2 Stunden etwas knapp bemessen ist.

Der 50. Bastelabend war nicht nur ein "runder" Bastelabend, sondern auch ein Novum in Sachen Arbeitsteilung. Zum ersten Mal haben wir die Arbeit unter uns Jugendleitern neu aufgeteilt um die Mannstärke effizienter zu nutzen und Vertretungsregelungen einzuführen. Diese Aufteilung wurde nicht nur möglich, sondern auch nötig, nachdem unsere Jugendleiter-Crew von zwei auf fünf Mann gewachsen ist. Dieser Anstieg wiederum ist erforderlich, um später einmal alle fünf Jugendgruppen parallel anzuleiten.

Bastelabend 49: Wiederholung


Nachdem am Aschermittwoch nur wenige Teilnehmer anwesend waren, haben wir das Thema LEDs wiederholt. Wir haben jedoch auch bemerkt, dass die Steckbrettaufbauten mit Aufgabenblatt den Kindern wohl keinen besonderen Spaß machen. Lesen und Rechnen erinnert vermutlich zu sehr an die Schule. Aus diesem Grund werden wir am nächsten Mittwoch eine Umfrage durchführen, was wir als nächstes Basteln möchten. Ich glaube, wir können den eingeschlagenen Kurs durchaus noch einmal ändern, damit das Basteln wieder mehr Spaß macht.

Bastelabend 48: Dunkel wars, die LED schien helle


Tiefe Einblicke in den Aufbau von LEDs gab es am heutigen Bastelabend. Im dazugehörigen Experiment haben die Teilnehmer auch den Zusammenhang zwischen Widerstand und Strom selbst erleben können. Anstelle eines zusammengelöteten Bausatzes gab es heute 50 LEDs für die eigene Elektronik-Werkstatt zu Hause. Wer mag, kann auch die Folien zur LED sowie die Notizen dazu nochmal nachlesen.


Bastelabend 47: Morsetaste als Hupe


Insgesamt sieben Kinder haben sich heute mit einer Lötübung beschäftigt. Es wurden sechs Morsetasten sowie eine Sirene fertiggestellt. Das gleichzeitige Betätigen der Taste hörte sich stellenweise wie ein Hupkonzert an.

Wir freuen uns über vier neue Mitglieder, die sich zum heutigen Tag entschlossen haben, dauerhaft beim Elektronik-Kurs dabei zu sein. Ein herzliches Dankeschön an die Eltern für das Vertrauen in uns.

Bastelabend 46: Gemütliche Runde im kleinen Kreis


Die Fasnacht hat wohl einige Kinder davon abgehalten, heute zum Bastelabend zu kommen. Natürlich war auch ein beweglicher Ferientag. Die haben wir bei unserer Jahresplanung wohl nicht berücksichtigt. Das konnte uns aber nicht davon abhalten, in kleiner Runde einmal ausführlich über LEDs zu sprechen.

Bastelabend 45: Widerstände verbrennen


Dass Widerstände verbrennen können, wenn sie die Leistung nicht aushalten, durften heute auch die Teilnehmer der Bastelgruppe 2 erleben. Zuvor haben sie bei einem weniger gefährlichen Experiment erlebt, dass Widerstände heiß werden können. Beide Experimente sollten unter Aufsicht von Erwachsenen durchgeführt werden.

Nach der Zerstärung des Widerstandes wurde endlich das Radio aufgebaut, das zu Weihnachten aus dem Krabbelsack kam. Vielen Dank an die Kinder für die Erinnerung!

Bastelabend 44: Heißer Draht


Für die dritte Gruppe gab es eine weitere Auflage des beliebten Bausatzes "Der heiße Draht". Die fünf anwesenden Kinder konnten jeweils ein Exemplar mit nach Hause nehmen. Mit diesem dritten Bastelabend für die neue Gruppe endet die Schnupperzeit. Kinder und Eltern sollten sich jetzt entscheiden, ob sie dauerhaft Mitglied werden möchten.

Das Dokument "Mitgliedschaft, warum?" erläutert, weshalb uns eine Mitgliedschaft so wichtig ist. Die Beitrittserklärung wurde auch in gedruckter Form ausgehändigt. Alles, was sich sehr technisch anhört (Rufzeichen usw.), kann gern leer bleiben. Wir helfen dann beim Ausfüllen.

Bastelabend 43: Steckbrett und spannende Experimente


Wir steigen jetzt intensiver in Steckbrett-Aufbauen ein. Das Steckbrett (PDF) werden wir verwenden, wenn wir den Arduino in Betrieb nehmen, mit dem wir den Roboter programmieren. Deshalb ist das Steckbrett so wichtig für uns.

Zunächst wiederholten wir etwas Theorie zum Widerstand (PDF). Danach bauten wir eine Schaltung auf, bei der wir spüren konnten, dass Widerstände heiß werden. Das ist ein möglicher, aber eher selten eingesetzter Einsatzzweck für Widerstände. Draußen haben wir dann beobachtet, was mit einem Widerstand passieren kann, wenn er zu heiß wird. In unserem Fall hat er Rauchwölkchen erzeugt und ist dann verglüht.

Heute haben wir nicht nur mit glühenden Widerständen mehr Licht ins Dunkel gebracht, sondern auch mit einer weiteren Theorieeinheit über die Spannung (PDF). Uns ist nämlich aufgefallen, dass unsere Teilnehmer Spannung und Strom noch nicht so gut unterscheiden können. Mit Zeichnungen und Comics haben wir hoffentlich einen merkwürdigen Vergleich geschaffen.


Für das vergangene Jahr haben wir heute die ersten Zertifikate für den Qualipass sowie die Qualipass-Mappe verteilt.

Bastelabend 42: Linienfolger und Steckbrett-Aufbauten


Krankheitsbedingt waren heute noch einige Linienfolger zu löten. Die Kinder, deren Linienfolger schon fertiggestellt war, haben eine Aufgabe am Steckbrett bekommen: es handelte sich um den bereits bekannten Wechselblinker. Der Aufbau am Steckbrett hat jedoch einen entscheidenden Vorteil: wir können die Bauteile leicher austauschen und so feststellen, welches Bauteil wofür zuständig ist.

Bastelabend 41: Es blinkt


Heute waren wir etwas erfolgreicher, als bei der Sirenen-Schaltung: alle Wechselblinker konnten erfolgreich in Betrieb genommen werden. Doch auch für die Sirene gab es gute Neuigkeiten: wir konnten den Fehler ermitteln und die reparierten Schaltungen aushändigen. In den zukünftigen Schaltungen wird es einen zusätzlichen Widerstand geben, der dafür sorgt, dass die Sirene auch bei geänderten Bauteilen zuverlässig Krach macht.

Bastelabend 40: Fertigstellung weiterer Linienfolger


Vier Linienfolger konnten heute in Betrieb genommen werden - und funktionierten ohne große Notwendigkeit zur Anpassung der Potentiometer. So wird es auch in dieser Gruppe zur Überreichung von Qualipässen kommen.


Der Linienfolger hat uns auch gezeigt, dass manche Bauteile noch nicht bekannt sind oder nicht verständlich genug erklärt wurden. Daher werden wir ein paar Theorieteile wiederholen. Auch waren manche Kinder krankheitsbedingt nicht bei allen Theorieteilen dabei. Hier stellten wir Jugendleiter fest, dass wir uns noch etwas besser organisieren sollten. So möchten wir z.B. eine Tabelle erstellen, in der wir erfassen, welches Kind an welchen Theorieveranstaltungen teilgenommen hat.

Bastelabend 39: Qualifiziert für den Qualipass


Schade, dass die aktuelle Grippewelle so viele unserer Bastelkinder erwischt hat. Wir wünschen allen eine gute Besserung. In stark dezimierter Aufstellung haben sich heute zwei Teilnehmer eine Bestätigung für den Qualipass gesichert. Nach selbstständigem Durcharbeiten einer sechsseitigen Anleitung wurden zwei Linienfolger fertiggestellt.

Damit ist der Weg zum nächsten Roboter geebnet. Wir haben vor, uns etwas intensiver mit den einzelnen Bauteilen zu beschäftigen, um deren Funktionsweise besser zu verstehen und auch deren benötigte Werte auszurechnen. Das wird uns helfen, eigene Veränderungen am Roboter vorzunehmen.

Bastelabend 38: Start der neuen Gruppe


Die neue Bastelgruppe Nr. 3 ist heute mit der Sirene gestartet. Obwohl wir mit den letzten beiden Gruppen je sechs Exemplare erfolgreich aufgebaut hatten, mussten wir diesmal den Abend leider ohne die lautstarke Sirene beenden. Wir werden untersuchen, was die Ursache dafür ist, dass die Lautstärke nicht dem gewünschten Wert entspricht.

Danke allen Kindern für die Teilnahme von den Kursleitern. Es war sehr angenehm und ruhig und wir freuen uns auf den nächsten Bastel-Dienstag - hoffentlich mit etwas mehr Erfolg.

Bastelabend 37: Linienfolger, die zweite


Heute hat auch die zweite Gruppe begonnen, den Linienfolger zu basteln. Nebenbei füllen die Teilnehmer ein sechsseitiges Dokument aus, bei dem wir Gruppenleiter beobachten können, wie die Kinder mit den Besonderheiten zurechtkommen. Die gewonnene Information möchten wir verwenden, um den weiteren Kursverlauf zu planen und vielleicht die ein oder andere Theorie zu wiederholen.

Bastelabend 37: Unser erster Roboter!


Nach der Winterpause haben wir endlich den ersten Roboter in Angriff genommen. Es handelt sich um einen Linienfolger, also ein Roboter, der einer Linie nachfahren kann. Der Aufbau verlangt den Kindern einiges ab, denn die Platine wird zweiseitig bestückt, was für uns eine neue Erfahrung darstellt. Außerdem haben die Widerstände diesmal 5 Ringe, anstatt wie sonst nur 4 Ringe. Hinzu kommt auch etwas mechanische Arbeit mit Schrauben und Muttern, die uns ebenfalls zum ersten Mal begegnet. Insofern ist es auch nicht verwunderlich, dass wir den Roboter an diesem Abend nicht fertiggestellt haben.


Termine 2019


Endlich sind die Termine für 2019 klar. Die Raumbelegung stellte uns vor neue Herausforderungen. Den Kalender für 2019 gibt es zum Download und wie üblich werden die in Kürze stattfindenden Termine rechts angezeigt.

Bastelabend 36: Weihnachtsbaum


An diesem Basteltag haben wir uns zunächst angeschaut, wie sich die Spannung der Batterie auf Widerstände verteilt. Dazu haben wir das Messgerät erstmals im Modus V= für Spannungsmessung verwendet. Die Feststellung: alle Spannungen in einer Reihenschaltung zusammen ergeben die Batteriespannung.

Danach wurde der leuchtende Weihnachtsbaum gelötet, damit der große Weihnachtsbaum etwas Gesellschaft hat.

Wir wünschen allen Bastelkindern frohe Weihnachten, erholsame Ferien und einen guten Start ins neue Jahr.

Bastelabend 35: Weihnachtsbaum


Heute gab es mal eine Schaltung, die den Kindern vielleicht gezeigt hat, dass man auch ohne Platine und ohne gedruckten Schaltplan etwas aufbauen kann. Der Weihnachtsbaum mit 10 roten, grünen und gelben LEDs eignet sich als Dekoration zu Weihnachten.

Wir Betreuer bedanken uns für die Weihnachtsgeschenke und wünschen ein frohes Weihnachtsfest. Kurz nach Weihnachten werden wir auch die Termine für 2019 veröffentlichen.

"Bastel"abend 34: Weihnachtsfeier


Die Weihnachtsfeier begann mit dem Abendessen: es gab Wienerchen mit Kartoffelsalat und Brötchen. Als Nachtisch stand Kuchen und Gebäck bereit. Den Rest des Abends haben wir mit Spielen verbracht wie dem Klo-Autorennen, Magst Du Toastbrot und Vielfaltsbingo. Schließlich kam aus dem Krabbelsack eine Schaltung zum Löten - ein eigenes Radio. Die Betreuer bedanken sich für die Weihnachtsgeschenke, die sowohl Eltern als auch der DARC überreicht haben.



Bastelabend 33: Lauflicht


Heute durften zum ersten Mal mit dem Multimeter Spannungen gemessen werden. Ob die erstaunliche Message, dass sich alle Spannungen zusammen zur Batteriespannung addieren, bei den Teilnehmern ankam, darf bezweifelt werden. Die Aufmerksamkeitsspanne war heute nicht besonders lang. Das macht aber nichts, denn wir werden das Experiment mit anderen Widerständen noch einmal durchführen.

Danach machten wir uns daran, das Lauflicht zu löten. Auch hier gab es neue Erkenntnisse: Papier wird in schwarzer Farbe bedruckt, während Platinen in weißer Farbe bedruckt werden. Allerdings kann man auch die freie Papierfläche als weiß bedruckte Platine interpretieren - was dazu führte, dass bei zwei Lauflichtern die LEDs umgedreht werden mussten.

Bastelabend 32: Klatschschalter


Auch heute gab es eine kurze Übung auf dem Steckbrett, danach haben wir einen Klatschschalter als Platine gelötet. Die Ausbilder sagen vielen Dank für das gesittete Auftreten - hat wirtklich Spaß gemacht.

Bastelabend 31: Steckbrett und Wechselblinker


Auf dem Steckbrett haben wir zwei Schaltungen aufgebaut: drei leuchtende LEDs sowie eine Schaltung zum Auf- und Entladen eines Kondensator. Außerdem haben wir den Wechselblinker als Platine gelötet, leider mit geringem Erfolg. Die Platinen sind unserer Meinung nach schlecht gefertigt. Die Lötaugen lösten sich ab, so dass bei 4 von 6 Schaltungen Verbindungen fehlten und der Bausatz am Ende nicht funktionierte. Das war sehr schade.

Bastelabend 30: Lauflicht


Nach einer kurzen Einführung zum neuen Bauteil IC (Integrated Circuit; von uns übersetzt als "beinhaltet Schaltung") gab es auch Hinweise zur Verwendung mit Sockel. Auch auf das Thema ESD (Electrostatic Dischage; elektrostatische Entladung) sind wir kurz eingegangen und lagern ICs zukünftig in einer ESD-Hülle, bis sie in den Sockel gesteckt werden.

Dann ging's zur Sache: das Lauflicht wurde gebaut, idealerweise gleich unter Berücksichtigung des gerade Gelernten. Leider waren am Schluss doch wieder ein paar ICs direkt eingelötet - allerdings in funktionsfähigem Zustand. Und wenn's am Ende Spaß macht, dann sind uns auch die Sockel egal.

Bunt und schnell


Wow! Ich habe Ringe aus 60 LEDs erhalten und damit eine Uhr programmiert. Das hat sogar so gut geklappt, dass ich sogar noch einen Sub-Sekundenzeiger einbauen konnte. Ich freue mich schon, die Uhr mitzubringen und den Kindern des Bastelkurses vorzustellen.

Bastelabend 29: Letztes Halloween-Löten


Zum letzten Mal für dieses Jahr wurden Geister, Kürbisse und Fledermäuse gelötet. Da kann Halloween kommen!

Bastelabend 28: Vorbereitet auf Halloween


Auch mit der zweiten Gruppe haben wir den Weg der Spannung von der Steckdose bis zum Kraftwerk zurückverfolgt. (Unterlagen: Woher kommt der Strom?) Im Anschluss daran wurden Halloween-Platinen gelötet.

Bastelabend 27: Ganz im Zeichen von Halloween


Zu Beginn haben wir noch einmal den ENRW-Besuch Revue passieren lassen. Wir haben nochmal darüber nachgedacht, woher der Strom - pardon, natürlich die Spannung - kommt. Und wir haben gelernt, dass am Ende der Kette in vielen Fällen ein Generator steckt. (Unterlagen: Woher kommt der Strom?)

Was das Basteln angeht, sind wir inzwischen schon so flexibel, dass die Teilnehmer des Bastelkurses sich selbst eine Platine aussuchen dürfen. Für das Thema "Halloween" stehen drei Platinen zur Auswahl: Kürbis, Fledermaus oder Geist.

Laptop-Spende


Wir bedanken uns für eine Laptop-Spende von einem Spender, der nicht genannt werden mag. Es handelt sich um die erste Laptop-Spende. Für den Bastelkurs benötigen wir insgesamt 6 Laptops (noch besser wären 7 oder 8, falls es mal Schwierigkeiten mit einem Laptop gibt). Es wäre toll, wenn sich weitere Personen oder Firmen finden könnten, die uns einen Laptop schenken könnten.

Artikel über den Besuch bei ENRW


Heute ist ein Artikel bei der NRWZ über den Besuch der Jugendgruppe bei ENRW erschienen.

Bastelabend 26: Besuch bei ENRW


Den heutigen Bastelabend haben wir verwendet, um uns mal anzuschauen, wo der Strom aus unserer Steckdose eigentlich herkommt. Herr Kaiser von der Energieversorgung Rotweil hat uns die Leitstelle gezeigt und uns das Wasserkraftwerk am Neckar gezeigt. Wir wissen jetzt, wie das Wehr funktioniert, dass an die Fische gedacht wurde und woher die Turbine das Wasser bekommt. Jetzt im Sommer läuft die Turbine aufgrund des niedrigen Pegelstandes auf niedriger Leistung.

Besonders Spaß gemacht hat uns natürlich der Not-Aus-Knopf, der unbedingt gedrückt werden musste. Ebenfalls gut angekommen sind die Geschenke von ENRW. In der Pause konnten sich die Kinder mit Kastanien austoben. Die Betreuer sind froh, dass es keine Verletzten gab.

Aufgrund des hohen Interesses der Eltern werden wir eine ähnliche Führung im nächsten Jahr vermutlich wieder anbieten, dann aber in getrennten Gruppen und mit Teilnahme der Eltern. Auch für die Mitglieder des Ortsverbands ist ENRW bereit, eine Führung zu organisieren.

Wir danken ENRW, die auch Sponsor ist, für die Führung und freuen uns auf das nächste Mal.

Bastelabend 25: Halloween-Basteleien


Über die nächsten drei Bastelabende haben wir Platinen mit Halloween-Motiven vorgesehen. Die Teilnehmer dürfen jeweils selbst aussuchen, ob sie den Kürbis, die Geist oder die Fledermaus löten möchten.

An diesem Abend haben wir auch den Grundstein für eigene Aufbauen mit dem Steckbrett gelegt. Wir haben gelernt, wie ein Steckbrett innen aufgebaut ist und worauf man achten muss. Mit diesem Wissen haben wir einen LED zum Leuchten gebracht und diese mit einem höheren Widerstand dunkler leuchten lassen.

Bastelabend 24: Nerv mich


Sieben Kinder haben heute den bausatz "Nerv mich" gebastelt. Es handelt sich um einen kleinen Bausatz mit CR2032 Batterie, der mehrere unterschiedliche Töne von sich gibt, aber mit einem langen Abstand dazwischen. Wenn man den versteckt, kann es eine ganze Weile dauern, bis jemand anders ihn wieder findet. Zusätzlich zu den sieben Bastelkindern hatten wir Besuch von Kindern zum Schnupperkurs, die begonnen haben, den Bausatz "Sirene" zu basteln.

"Nerv mich" war schnell aufgebaut, so dass wir die restliche Zeit mit dem Spiel DARC Electro-Buzz verbringen konnten.

Bastelabend 23: Wechselblinker


Gruppe 1 hat uns vor der Sommerpause nochmal gezeigt, was sie kann: das Werkzeugraten hat schon viel besser geklappt, als beim letzten Mal. Auch das Löten ging zügig voran - die Vorgehensweise bei Platinen scheint mittlerweile klar zu sein. Lediglich eine zu lange Lötdauer und dadurch einhergehende Wärmeentwicklung sorgte für Probleme: auf zwei Platinen lösten sich die sehr kleinen Lötaugen bei den Transistoren ab. Das hatten wir nicht einkalkuliert. So spielten die Jungs mit Kurt noch etwas Fangen, während der Rest der Crew sich um Fehlerbehebung bemühte.

Sehr konzentriert waren die Teilnehmer beim abschließenden Bauteileraten. Auch hier sind die Fortschritte toll: Bauteile werden erkannt, erste Eigenschaften können zugeordnet und Unterschiede zu ähnlichen Bauteilen erläutert werden.

Juleica Karte angekommen


Juhuu! Meine Juleica (Jugendleiterkarte) ist endlich angekommen. Somit bin ich nun auch ein vom Staat offizieller anerkannter Jugendleiter.

Bastelabend 22: Elektronischer Würfel


Auch Gruppe 2 sollte in den Genuss eines elektronischen Würfels kommen und so haben wir den gleichen Würfel gebaut wie die erste Gruppe beim letzten Bastelabend. Außerdem hatten wir heute Besuch von Fabian, der zukünftig ebenfalls am Bastelabend teilnehmen möchte. Noch mehr Besuch hatten wir von der Firma MRS Electronic, die uns Bauteile gesponsert hat. Vielen Dank dafür.

Bild: CC-BY-NC-ND Thomas Weller

Bastelabend 21: Elektronischer Würfel


Für die Autofahrt in den Urlaub gab es heute ein geschicktes Utensil: den elektronischen Würfel. So kann auch unterwegs gewürfelt werden, ohne dass der Würfel im Auto herumfliegen muss. Nicht alle Würfel haben auf Anhieb funktioniert: manche Kursteilnehmer haben konsequent alle sieben LEDs verkehrt herum eingelötet. Und wenigstens drei Teilnehmer waren von der etwas schlechten Qualität der Vibrationsmotoren betroffen, weil wir den Bausatz aus Kostengründen aus China bezogen. Glücklicherweise kann man den Motor einfach weglassen.

Zwanzigster Bastelabend: Reihenschaltung von Widerständen


Die zweite Gruppe ist bei unserer ersten eigenen Platine angekommen: dem Aufbau der Widerstands-Reihenschaltung. Wie bei der anderen Gruppe mussten Widerstände gebogen und später gemessen werden. Am Ende blieb noch etwas Zeit für das Fax-Spiel, bei dem sich die Kinder Nachrichten mittels Schreiben auf dem Rücken übermitteln mussten. Am Ende gab es für die fehlerfreie Übertragung eine Packung Chips sowie ein Kaltgetränk.

Starter Messe


Mit unserem Notfunkwagen und einigen Ausstellungsstücken aus dem Bastelkurs haben wir am Freitag und Samstag an der Starter Messe teilgenommen. Es ergaben sich einige Gelegenheiten zum persönlichen Gespräch und vielleicht erinnert sich eine der angesprochenen Firmen an unser Anschreiben bezüglich gebrauchten Laptops.

Neunzehnter "Bastel"abend: Pizza Essen


Der heutige Bastelabend stand ganz im Zeichen der Pizza. Ausgestattet mit CB-Funkgeräten haben sich zwei Gruppen auf den Weg gemacht, eine Pizzeria zu finden. Die Hinweise dazu waren als Schnitzeljagd in Rottweil versteckt. Zusätzliche Schwierigkeit: die gefundenen Hinweise galten jeweils für den Weg der anderen Gruppe. So mussten sich also beide Gruppen gegenseitig helfen, um gemeinsam bei der Pizzeria anzukommen.

Bild: CC-BY-NC-ND Thomas Weller

Für die langersehnte Pizza mussten sich die Teilnehmer allerdings noch etwas gedulden. Die Zeit wurde jedoch überbrückt von Michael, einem Gastredner, der seinen selbstgelöteten Synthesizer mitgebracht hat. Die Klangvielfalt war ebenso abwechslungsreich wie die Tatsache, dass ihm ein Zeigefinger fehlte.

Bild: CC-BY-NC-ND Thomas Weller

Natürlich gibt es auch immer etwas zu verbessern: nächstesmal werden wir eine halbe Stunde mehr einplanen und die Eltern bitten, die Kinder bei der Pizzeria abzuholen - denn heute waren wir nicht pünktlich um 20 Uhr wieder zurück beim Clubraum.

Achtzehnter Bastelabend: Fledermaus


Vier Kinder haben heute zum ersten Mal ihren Arbeitsplatz selbst aufgebaut, d.h. Lötstation, Werkzeug, Lötunterlage und den Bausatz selbst besorgt und anschließend zusammengelötet. Nach wenigen Korrekturen liefen dann auch alle vier Aufbauten.

Als Belohnung für die gelungene Arbeit wurde eine Ausstattung für die Fußball-Saison verteilt, bestehend aus Vuvuzela, Farbe und Fußballkarten.

Bild: CC-BY-NC-ND Thomas Weller

Bild: CC-BY-SA 4.0 Thomas Weller

Juleica-Schulung


Der zweite Teil der Juleica-Schulung hat stattgefunden. Auch dieser Part war lehrreich und hat mir gezeigt, dass wir erst am Anfang der Jugendarbeit stehen. Es gibt einige Dinge, die wir noch verbessern können, beispielsweise Kennenlernspiele, damit sich die Teilnehmer in der Gruppe besser kennenlernen, aber auch pädagogische Spiele, die uns auch helfen, Zeit zu überbrücken, falls wir mit dem Löten mal früher fertig sind als gedacht.

Siebzehnter Bastelabend: Widerstand Parallelschaltung


Heute haben wir den zweiten Teil unserer Platine gelötet: fünf Widerstände in Parallelschaltung. Danach haben wir die Widerstände gemessen und festgestellt, dass die Werte kleiner werden als die jeweiligen einzelnen Werte. Mit der Formel zum Berechnen des Gesamtwiderstandes waren dann doch noch einige Kinder überfordert - kein Wunder, denn Geteiltaufgaben mit einem Zähler über 100 sind im Unterricht noch gar nicht behandelt worden. Am Ende waren wir doch knapp eine halbe Stunde früher fertig, so dass wir noch etwas Bauteile-Raten spielen konnten.

Als Belohnung für die gelungene Lötübung gab es heute Fußballkarten, Fußballfarbe und eine Vuvuzela. Auch die erste Funkverbindung mit dem Ausbildungsrufzeichen DN5TU konnten wir durchführen. Wir bedanken uns bei den Gesprächspartnern Kurt, DL5KMU, und Heinz, DL8HGM. Die Vuvuzelas konnten mit Signalsärke R5 S9+20 empfangen werden.

Juleica-Schulung


Die Juleica-Schulung (zum Erwerb der Jugendleiterkarte) in Schramberg war informativ. Einige Dinge daraus können wir sicherlich noch einmal in unserem Verein diskutieren und verbessern. Beispielsweise zeigen wir noch nicht gut genug auf, welche Möglichkeiten es nach dem Elektronik- und Roboter-Basteln bei uns im Verein gibt. Auch unsere Werbung ist möglicherweise noch nicht gut genug auf unsere Zielgruppe ausgerichtet.

Sechzehnter Bastelabend: Schubladenwächter


Vier Schubladenwächter haben es nach Hause geschafft. Der Aufbau fand unter erschwerten Bedingungen statt: heute mussten die Drähte selbst zugeschnitten werden. Jonas hat die Schaltung sehr schnell aufgebaut, so dass noch Zeit blieb, um die Platine "Elektronischer Würfel" von der Maker Faire zu löten.

Maker Faire Besuch


Fünf Kinder aus dem Bastelkurs waren auf der Maker Faire und haben sich angeschaut, was alles gebastelt werden kann. Wir haben bekannte Schaltungen wie den Wechselblinker und den heißen Draht gesehen, aber auch neue wie das Licht-Theremin und die Katzenaugen mit Duo-Farb-LEDs. Es gab lustige Spiele wie das Bananen-Jump'n'Run, Riesen-Tetris, akustisches Memory auf einer riesigen Bodenmatte oder ein Frosch-Spiel auf dem C64. Die mannshohen Roboter-Musikgruppe von 2018 war leider nicht dabei, dafür gab es einige andere neue Themen, insbesondere mehr Spiele.

Bei der Ham-Rallye haben wir mit drei Einreichungen teilgenommen und Trostpreise mit nach Hause genommen. Die Stationen waren aus Sicht der Ausbilder ermutigend und nicht zu schwierig, das Löten dauerte für unseren Geschmack etwas zu lang. Das Wetter war herrlich, fast schon zu gut. Jedenfalls so gut, dass der Zeppelin vom Flughafen direkt nebenan super zu sehen war.

Nach den Bausatz-Lieferungen der letzten Woche habe ich mit Einkäufen zurückgehalten. Dennoch haben es zwei e-ink Displays in meinen Rucksack geschafft. Die Idee, ein Display zu haben, das ohne Stromverbrauch Informationen anzeigen kann, war einfach zu verlockend.

Bild: CC-BY-SA 4.0 Thomas Weller

Bild: CC-BY-SA 4.0 Thomas Weller

Bild: CC-BY-SA 4.0 Thomas Weller

Jede Menge Bausätze


Endlich sind die langersehnten Bausätze mit Platinen angekommen. Diese dienen der Evaluierung, d.h. ich möchte prüfen, ob sie sich für unseren Bastelkurs eignen. Für mich bedeutet das jetzt eine Menge Spaß und viel Arbeit, denn ich muss die insgesamt 14 unterschiedlichen Bausätze löten, die Schwierigkeit bewerten und bei Eignung in eine für die Kinder sinnvolle Reihenfolge bringen.

Ausbildungsrufzeichen


Die Bundesnetzagentur hat mir ein Ausbildungsrufzeichen zugeteilt. Das bedeutet, dass ab sofort Kinder, Jugendliche und Erwachsene ohne Amateurfunklizenz unter meiner Aufsicht Funkbetrieb machen dürfen.

Newsletter der Jugendarbeit


Wir freuen uns, dass unser Bastelkurs im Newsletter der Jugendarbeit des Landkreises Rottweil erwähnt wird (Ausgabe Mai 2018). Wir hoffen, dass unser Angebot Zulauf findet und wir im Januar 2019 einen weiteren Kurs starten können.

Weitere Reißnagelschaltungen


Den Pfingstmontag habe ich genutzt, um weitere Reißnagel-Schaltungen vorzubereiten. Als Schaltung existieren jetzt: Wasserstandalarm, Lichtempfänger und Lichtsender. Alle drei Schaltungen sind in etwa so schwierig aufzubauen wie der zuletzt aufgebaute Zweiton-Alarm.

Fünfzehnter Bastelabend: Zweiton-Alarm


In kleiner Runde haben wir heute eine große Schaltung gelötet, den Zweiton-Alarm. Das hat zeitlich dann doch noch nicht ganz geklappt, so dass gegen Ende die Jugendleiter nochmal mit anpacken mussten, damit die Schaltungen fertig wurden. Was sogar den Kindern aufgefallen ist: zu dritt ist es einfach ruhiger als zu sechst. Aber auch nur, bis der Alarm fertiggestellt war...

Vierzehnter Bastelabend: Lichtblitzer


Den Ablauf für den Aufbau des Lichtblitzers in Reißnageltechnik haben wir nach den Erfahrungen mit der ersten Gruppe angepasst. Wir erklären jetzt die Beinchen des Transistors ausführlicher und machen eine Übung dazu. Das hat sehr gut funktioniert - fast schon zu gut. Jonas war mit dieser Erklärung schon nach einer Stunde fertig.

Bild: CC-BY-SA 4.0 Thomas Weller

Dreizehnter Bastelabend: Die erste Platine


Unsere erste Platine hatte noch nicht viele Bauteile und dennoch konnten die Teilnehmer heute viel lernen. Die Kinder haben die Biegelehre kennengelernt und Widerstände zurechtgebogen. Danach haben sie die Platine gelötet, was viel weniger Lötzinn benötigt als eine Reißnagelschaltung. Dann wurde das Multimeter erklärt und wir haben herausgefunden, dass Widerstände hintereinander geschaltet werden können und sich deren Werte dann addieren.

Viele Fotos


Bei herrlichem Sonnenschein habe ich viele Fotos aufgenommen, die wir noch für diverse Präsentationen benötigen. Im Wesentlichen sind es Fotos von Werkzeug und Messequipment.

Zwölfter Bastelabend: Ampel


Eine Ampel konnten die sechs Kinder heute mit nach Hause nehmen. Zeitlich wurde es etwas knapp - die Ampel besteht aus ganz schön vielen Bauteilen. Wir werden uns sicher auch daran erinnern, dass wir die falschen Widerstände ausgeteilt haben und wissen jetzt, was ein kleines k ausmachen kann.

Bild: CC-BY-SA 4.0 Thomas Weller

Experimentieraufgabe vorbereitet


Wir möchten, dass sich unser bastelkurs Spaß macht. Ganz nebenbei lernen wir Löten, aber auch Bauteile kennen. Damit wir Widerstände besser verstehen, habe ich ein Experiment vorbereitet. Da werden wir Bauteile messen und untersuchen, was passiert, wenn man mehrere davon einsetzt. Das klingt vielleicht nach Schule, doch ich kann mir gut vorstellen, dass wir auch an einem Experiment Spaß haben können.

Elfter Bastelabend: Schubladenwächter


Die Eltern kommen nicht zur Ruhe: schon wieder haben wir eine Schaltung gelötet, die Krach macht: den Schubladenwächter. Er funktioniert umgekehrt wie ein Dämmerungsschalter: wenn es hell wird, ertönt ein Alarmsignal.

Aktion Macher-Bus


Unsere Idee kam leider nicht in die engere Auswahl. Das ist zwar schade, macht aber nichts. Wir werden versuchen, das Projekt selbst umzusetzen, da es bei unseren Mitgliedern gut ankam.

Überregionaler OV-Abend


Beim überregionalen OV-Abend (OV: Ortsverband) durften wir unsere Jugendarbeit vorstellen. Wir berichteten über die Vorbereitungen in der Vergangenheit, den aktuellen Stand der Bastelkurse sowie den noch geplanten Ablauf. Wir bekamen Lob von allen Seiten und freuen uns, dass unsere Jugendarbeit so gut ankommt.

Zehnter Bastelabend: Morsetaste


Sechs Kinder haben heute die Krachmachermaschine "Morsetaste" in Reißnageltechnik gebaut. Die bereits früher eingestiegenen Bastler erklärten den zwei neuen Teilnehmern den Lötkolben und den Umgang mit Lötzinn (siehe auch Sicherheitshinweise zum Löten). Da wir recht früh fertig waren, konnten wir noch ausprobieren wie Strom schmeckt (leicht sauer und es kribbelt auf der Zunge).

Bild: CC-BY-SA 4.0 Thomas Weller

Prototyp: Werbeblocker


Während schon einige Mikrocontroller-Projekte ausprobiert wurden, haben wir in Richtung Raspberry Pi bisher wenig unternommen. Am Wochenende hatte ich allerdings Zeit, einmal einen Werbeblocker einzurichten. Dabei kann man einiges über den Raspberry Pi und Linux lernen. Der Werbeblocker darf sich ab sofort bei mir im produktiven Einsatz beweisen.

Termine für Gruppe 2 online


Die Termine für Bastelgruppe 2 stehen fest. Sie sind ab sofort auch in der Terminliste zu sehen. Auch die Termine für Gruppe 1 wurden aktualisiert. Die Termine ändern sich dort nicht; es wurde lediglich die Maker Faire ergänzt und die Gruppennummer ergänzt.

Prototyp: Morsetastatur


Aus einer alten PS/2-Tastatur, einem Mikrocontroller und einem Summer habe ich den Prototypen einer Morsetaststur gebaut. Mittels Poti lässt sich die Geschwindigkeit einstellen. An der Lautstärke muss ich noch arbeiten. Wer noch PS/2-Tastaturen abzugeben hat, der kann sich gern melden.

Termine für Gruppe 2


Endlich: die Termine für Gruppe 2 sind festgelegt und an die Ausbilder verschickt. Nach Ostern stellen wir die neuen Kalender zum Download bereit und der Online-Terminkalender wird aktualisiert sein.

Bewerbung für die Aktion Macher-Bus


Wir haben eine Idee bei der Aktion EnBW Macher-Bus eingereicht und sind gespannt, ob unser Projekt von der Jury in die engere Wahl gezogen wird. Und wenn nicht? Nun, mittlerweile macht es mir selbst so viel Spaß, dass ich auch bei einer Ablehnung versuchen werde, das nötige Kleingeld aufzutreiben, um das Projekt durchzuführen.

Neunter Bastelabend: Lichtblitzer


Zu fünft haben wir heute den Lichtblitzer gelötet. Als zusätzliche Schwierigkeit kam hinzu, dass die Bauteile nicht mehr vollständig gekennzeichnet waren, sondern über die Teileliste ermittelt werden mussten. Wir freuten uns außerdem über zwei erwachsene Gäste, die sich eine Morsetaste gebastelt haben.

Bild: CC-BY-SA 4.0 Thomas Weller

Spielereien mit Lichtschlangen


Drei Streifen mit je 144 LEDs, deren Farbe beliebig eingestellt werden kann, haben es mir angetan. Nach ersten Funktionstests konnte ich bald einen Regenbogen zaubern und landete bei meinen Kindern mit Würmern den Hit des Tages. Ich bin schon gespannt, wie ich diese Leuchtstreifen in das Elektronik-Basteln integrieren kann. Leider übersteigen die eigentlich günstigen Lichtbänder das Budget für unseren Bastelabend - mal sehen, was sich da machen lässt.

Regiotreffen Süd


Auf dem DARC Regio-Treffen Süd habe ich mich informiert, was wir nach dem Elektronik- und Roboter-Basteln noch alles tun können. Ich bin zurückgekommen mit vielen Unterlagen, die alle gesichtet werden wollen. Es hätte mich gewundert, wenn ich ohne Anregung nach Hause gekommen wäre.

Achter Bastelabend: Heißer Draht


Vier treue Teilnehmer haben heute das Geschicklichkeitsspiel "Heißer Draht" aufgebaut, nachdem sie zunächst etwas für die Einsatzmöglichkeiten und die Farbringe von Widerständen gelernt haben.

Siebter Bastelabend: Ampel


Zu viert haben wir zunächst das Thema Spannung vom letzten Mal aufgefrischt und erkärt, unter welchen Umständen Vögel auf Stromleitungen ums Leben kommen können. Danach haben wir Widerstände näher kennengelernt, d.h. die Kinder können jetzt die Ringe entziffern und Widerstandswerte schon selbst bestimmen. Alle vier aufgebauten Ampelschaltungen haben funktioniert - und vier Kinder glücklich.

Bild: CC-BY-SA 4.0 Thomas Weller

Versteigerung zu Gunsten der Jugendarbeit


Die Versteigerung von PC- und Telefon- und Netzwerktechnik zu Gunsten der Jugendarbeit hat uns 60 € eingebracht. Davon können wir mal ein Eis essen gehen.

Klatschschalter entworfen


Eine neue Reißnagelschaltung ist entworfen: der Klatschschalter. Dies ist schon die zweite Platine außer der Zweitonsirene, die eine größere Holzplatte für den Aufbau braucht.

Lichtblitzer ausprobiert


Die Schaltung "Lichtblitzer", die schon einige Zeit vorbereitet ist, konnte ich endlich löten und auf Funktion prüfen. Der Lichtblitz ist ziemlich hell.

Sechster Bastelabend: Wechselblinker


Vier Teilnehmer haben erfolgreich den Wechselblinker in Form eines Polizeiautos aufgebaut. Jeder Teilnehmer konnte eine funktionierende Schaltung mit nach Hause nehmen. Leider gab es im Laufe des Abends zwei kleine Verbrennungen mit dem Lötkolben an der Hand. Wir wünschen gute Besserung.

Bild: CC-BY-SA 4.0 Thomas Weller

Besuch der Maker Faire


Die Maker Faire ist eine Messe, bei der sich Bastler treffen und Elektronik-, Computer- und Roboter-Basteleien ausstellen. Dort finden sich viele Gleichgesinnte Kinder, Jugendliche und Hochschulen. Gern möchten wir den Kindern des Elektronik- und Roboter-Bastelns einen Ausflug zur Maker Faire in Friedrichshafen ermöglichen. Parallel dazu gibt es auf der Ham Radio Messe auch allerhand Technik zu sehen, die wir bei uns einsetzen werden. Wir werden in den nächsten beiden Bastelkursen eine Umfrage starten, wer teilnehmen möchte.

Fragebogen herunterladen

Vorbereitung des Bastelabends für Gruppe 2 am Technikabend


In Gruppe 2 werden zwei weitere Teilnehmer erwartet. An unserem Technikabend haben wir die Schaltungen vom Typ "Wechselblinker" für den Bastelabend am Mittwoch vorbereitet.

Fünfter Bastelabend: Morsetaste


Wieder haben sechs Teilnehmer gehämmert, gelötet und gelernt. Diesmal wurde eine Morsetaste gebaut. Leider waren am Ende nur fünf Tasten funktionsfähig. Dennoch war es ein lustiger Abend. Wir haben über Vögel auf Strommasten diskutiert und überlegt, ob unsere Schaltung aus Atomen aufgebaut ist. Um sie zu bedienen, muss man nicht unbedingt musikalisch vorgebildet sein.

Bild: CC-BY-SA 4.0 Thomas Weller

Vorbereitung des Bastelabends


Die Schaltungen für den Bastelabend am Mittwoch wurden vorbereitet. Noch wissen die Teilnehmer nicht, was gebaut wird.

Platine evaluiert: Signalgeneratoren


Zwei Platinen zur Erzeugung von Signalen wurden aufgebaut. Mit einer dieser Platinen möchten wir Kinder an die Darstellung von Wechselspannungen mit dem Oszilloskop heranführen.

Eigene Platine geliefert


Unsere erste eigene Platine wurde geliefert. Damit werden wir die Funktionsweise und Anwendung von Widerständen kennenlernen und die Bedienung von Messgeräten lernen.

Platine evaluiert: Blaulicht


Die Platine "Blaulicht" scheint sich für einen Einstieg ins Löten zu eignen. Mit 20 Bauteilen ist sie klein und schnell zusammengebaut. Die Widerstände sind nicht auf Anhieb zu identifizieren, so dass erlernte Messtechnik zum Einsatz kommt. Dass die komplette Schaltung ohne SMD Bauteile aufgebaut werden kann, ist von Vorteil.

Vierter Bastelabend: Sirene


Mit zwei Teilnehmern in der zweiten Gruppe haben wir den vierten Bastelabend durchgeführt. Wir starten nochmals von vorn mit der bekannten Sirene. Super Lob an die beiden Teilnehmer: ich hätte nicht gedacht, dass wir so schnell fertig sind.

Platine evaluiert: farbenfrohes Herz


Die Platine "farbenfrohes Herz" wurde erfolgreich aufgebaut. Der Aufbau klappt auf Anhieb. Da es nicht viele unterschiedliche Bauteile gibt, scheint sich dieser Bausatz auch für Kinder zu eignen.

Vorbereitungen am Technik-Abend


Fünf Bausätze vom Typ "Sirene" sind zusammengestellt. Damit kann der Termin am 14. Februar stattfinden. Zudem wurde die Platine "Näherungsschalter" erfolgreich aufgebaut. Möglicherweise eignet sie sich gegen Ende des Platinenlötens.

Dritter Bastelabend: Heißer Draht


Insgesamt sechs Teilnehmer, darunter einige neue Interessenten, haben das Geschicklichkeitsspiel "Heißer Draht" gebastelt. Alle Schaltungen konnten in Betrieb genommen werden.

Bild: CC-BY-SA 4.0 Thomas Weller

Widerstandsschaltungen


Die erste Platine ist bestellt: Wir lernen daran Parallel- und Reihenschaltung von Widerständen.

Zeitungsartikel


Wir freuen uns über den Zeitungsartikel im Schwabo über Amateurfunk und das Elektronik-Basteln.

Zweiter Bastelabend: Wechselblinker


Die Teilnehmer des ersten Bastelabends haben sich allesamt wieder eingefunden. Trotz kurzfristiger Modifikationen konnten auch diesmal wieder die Schaltungen der vier Kinder in Betrieb genommen werden. Wir sind erstaunt, wie ruhig und konzentriert alle an den Schaltungen arbeiteten.

Bild: CC-BY-NC-ND Thomas Weller

Zweite Schaltung vervielfältigt


Fünf Bausätze vom Typ "Wechselblinker" sind zusammengestellt. Damit ist der Termin am 24. Januar vorbereitet.

Erster Bastelabend erfolgreich


Beim ersten Bastelabend waren vier Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren anwesend. Alle Schaltungen konnten erfolgreich in Betrieb genommen werden. Zeitlich haben wir eine Punktlandung zu verzeichnen. Die Teilnehmer folgten aufmerksam. Erst gegen Ende des Bastelabends wurde es laut - was aufgrund der in Betrieb genommenen Sirenen auch nicht weiter verwunderlich ist.

Bild: CC-BY-NC-ND Thomas Weller

Erste Schaltung vervielfältigt


Fünf Bausätze vom Typ "Sirene" sind zusammengestellt. Damit kann das Basteln am 10. Januar beginnen.

Sicherheitshinweise für Spannungen


Damit beim Umgang mit Spannungen keine Verletzungen auftreten haben wir eine Sicherheitsinformation erstellt.

Sicherheitshinweise beim Löten


Eine (hoffentlich kindgerechte) Sicherheitsunterweisung für das Löten ist erstellt. Auf dass wir alle gesund bleiben und die Rot-Kreuz-Kenntnisse nicht anwenden müssen.

Heißer Draht 2.0


Der heiße Draht, der in der ersten Version als Reißnageltechnik aufgebaut wird, hat jetzt einen Nachfolger in Mikrocontroller-Ausführung gefunden. Features: die Anzahl der Berührungen wird gezählt, die Zeit wird gestoppt und das Ergebnis wird per WLAN Access Point auf einer Webseite bereitgestellt.

Zweiter Infoabend


Der zweite Infoabend ist durchgeführt. Das Interesse war gut. Mal sehen, wie viele Kinder sich auch wirklich anmelden.

Infoabend


Der erste Infoabend ist durchgeführt. Zwei Kinder möchten gern am Bastelkurs teilnehmen. Wir hoffen, dass wir beim nächsten Infoabend drei weitere Kinder finden können, so dass der Bastelkurs auch tatsächlich stattfinden kann.

Erstes Raspberry-Projekt


Die Idee der Fading RGB LED wurde auf den Raspberry übertragen und erweitert. Die Farbe der LED kann über den Touchscreen gesteuert werden.

Erste Flyer sind verteilt


Die Flyer sind gedruckt. Die ersten Exemplare sind in Rottweil verteilt worden.

Qualipass vorhanden


Die Qualipass-Mappen sind angekommen und können an Kinder verteilt werden.

Mikrocontroller Ampel und Oszilloskope


Die Ampelschaltung, deren Original in Reißnageltechnik aufgebaut ist, haben wir mit richtigen Ampelphasen als Mikrocontroller-Schaltung nachgebaut. Desweiteren sind zwei Schaltungen für die Demonstration der Oszilloskope bereit.

Qualipass bestellt


Wir haben einige Qualipass Mappen bestellt, damit wir unseren Kindern diese auch aushändigen können. Zudem ist die Vorlage mit unserem Logo und unserem Text vorbereitet.

Jugendarbeit beim Freitagstreff


Wir haben die AATiS Schaltung "Würfel" fertiggestellt.

Ausbildungsmesse Visionen


Auf der Ausbildungsmesse Visionen in Balingen konnten elf potenzielle Spender und Sponsoren angesprochen werden.

Infotermine festgelegt


Die Termine für die Informationsveranstaltungen sind festgelegt. Wir werden demnächst die Flyer drucken und verteilen. Zusammen mit den Teilnehmern legen wir dann den Wochentag und das Beginndatum fest. Außerdem wurde heute die AATiS Zweitonsirene fertiggestellt. Weiterhin sind einige NodeMCUs vorhanden. Die erste Schaltung sowie der Programmcode für die RGB LED (unser erstes Microcontroller-Projekt) ist erstellt.

Jugendarbeit beim Freitagstreff


Die AATiS µTaLa (Microtaschenlampe) wurde erfolgreich aufgebaut. Die Bohr- und Mechanikarbeiten eignen sich für Kinder jedoch nicht besonders. Nachdem die Zweiton-Sirene in Reißnageltechnik schon aufgebaut ist, haben wir nun die Zweiton-Sirene in Platinenform zum Größenvergleich aufgebaut.

Erster regelmäßiger Termin zur Vorbereitung von Jugendarbeit


Jeweils der erste und dritte Mittwoch eines Monat werden für die Vorbereitung der Jugendarbeit genutzt. Wer mithelfen will, kann um 18 Uhr zum Clubheim kommen. Es fand eine Einweisung in die Nutzung des Raumes statt. Dieses Mal haben wir den AATiS Weihnachtsbaum gelötet. Weitere AATiS Bausätze sind mittlerweile vorhanden.

Monatstreffen


In einer 30-seitigen Präsentation habe ich am Monatstreffen den aktuellen Stand der Vorbereitungen der Jugendarbeit vorgestellt. Obwohl schon viel erreicht wurde, gibt es auch noch viele Dinge zu erledigen: Schaltpläne zeichnen, Demoaufbauten löten, Schaltungen für Mikrocontroller entwerfen und ausprobieren, Bauteile beschaffen, Werkzeug auswählen, Theorie veranschaulichen, Sicherheitsunterweisung ausarbeiten, Sponsoren ermitteln, Bilder aufnehmen, uvm.

Ausprobiert: Zweiton-Alarm, Thyristor-Alarm und Schubladenwächter


Weitere drei Schaltungen sind für den Bastelkurs vorbereitet: der Schubladenwächter ist ein interessantes Utensil, das bei den Jugendlichen sicher gut ankommen wird. Allerdings geht der Alarm gleich wieder aus, wenn die Schublade wieder geschlossen wird. Der Thyristor-Alarm ist die logische Konsequenz davon, da er sich nicht so leicht abschalten lässt. Der Zweiton-Alarm ist die Fortsetzung der Sirene. Langsam wird mir klar, wie die Bausätze voneinander abhängen und in welcher Reihenfolge sie aufgebaut werden sollten.

Neue Schaltung: Bauteile-Tester


Der Bauteile-Tester ist aufgebaut. Dieses Projekt besteht aus wenigen Bauteilen, dafür sind erstmals die Bauteile nicht direkt auf dem Plan aufgedruckt, sondern müssen über eine Stückliste nach EN 81346-2 zugeordnet werden.

Verbesserte Schaltungen


Die Ampel in Reißnageltechnik und das Geschicklichkeitsspiel "Heißer Draht" sind demonstrationsfähig.

Logic-Analyzer aus China


Der erste Logic-Analyzer aus China ist eingetroffen. Signale bis 16 MS/s werden gut aufgezeichnet. Die angegebenen 24 MS/s lassen sich nicht erreichen. Für unsere Zwecke könnte dieser Typ dennoch ausreichen.

Erste Schaltungen auf Tauglichkeit geprüft


Die ersten Schaltungen (Sirene und Wechselblinker) auf Reißnagelbrettern sind entworfen und auf Tauglichkeit überprüft. Zwei Platinen von AATiS sind aufgebaut. Ein erster stolzer Besitzer ist auf den Bildern zu sehen.

Mikrocontroller NodeMCU angetestet


Der erste Arduino-kompatible NodeMCU wurde mit einer pulsierenden LED in Betrieb genommen. Siehe Bilder.

Musterplatinen erworben


Auf der Amateurfunkmesse Ham Radio in Friedrichshafen habe ich einige Platinen von AATiS erworben, die ich auf Tauglichkeit für unsere erste Gruppe überprüfen möchte.

Erste Briefe verschickt


Die ersten acht Firmen, zu denen Kontakt ich auf der Starter Messe in Rottweil bereits Kontakt aufgenommen habe, sind jetzt angeschrieben. Wir freuen uns auf positive Rückmeldungen und hoffen, dass wir bald die nötigen Werkzeuge für unseren ersten Kurs zusammenbekommen.

Dokumente verabschiedet


Der Flyer, das Anschreiben, die Bedarfslisten und der Projektplan sind zum Versand freigegeben. Jetzt bereite konkrete Anschreiben an die Firmen vor, die dann hoffentlich die Ausrüstung für den Bastelkurs im Herbst sponsern.

Grünes Licht für Jugendarbeit


Am Monatstreffen (Montag, 3.7.) gaben die anwesenden Mitglieder grünes Licht für die Jugendarbeit. Die Details werden am Montag 10.7. in einer Vorstandssitzung besprochen. Dort geht es dann um die Freigabe des Flyers, das Anschreiben für Sponsoren sowie den Finanzplan.