Elektronik und Roboter basteln in Rottweil

  • Roboter basteln.
  • Elektronik basteln, Schaltungen löten.
  • Autonom fahrender Roboter.
  • Mikrocontroller programmieren.

Jugendraum

Wir suchen noch Sponsoren für unseren Jugendraum. Spenden ab 5€ monatlich helfen uns richtig weiter.

Roboter und Elektronik basteln

Der DARC Rottweil bietet für Kinder ab 10 Jahren das Roboter und Elektronik Basteln an.

Bastelabend 71: Aufgeräumt


Bei brütender Hitze hatte wohl niemand Lust, zum Elektronik-Basteln zu kommen. So waren die Betreuer mal allein. Das hat uns Betreuern die Gelegenheit gegeben, Messgeräte zu reparieren und das Tetris-Spiel ins WLAN des OV-Raums zu integrieren. Auch ein paar Aufräumarbeiten ließen sich erledigen.

Bastelabend 70: Woher kommt der Strom? Wie werden Widerstände gemessen?


Nach dem Besuch bei ENRW haben wir nochmal die Frage aufgegriffen, woher der Strom kommt. Eine Feststellung dabei ist, dass eine Steckdose ohne Stecker gar keinen Strom liefert, sondern eine Spannung. Aber was befindet sich hinter der Steckdose? Und dahinter? Und so weiter. Geht aus dem Generator auch ein Kabel raus?

Danach haben wir uns mit dem Multimeter beschäftigt. Wir haben Widerstände gemessen und festgestellt, dass der tatsächliche Wert von den aufgedruckten Ringen abweicht. Schließt man Widerstände hintereinander an, so addieren sich deren Werte.

Bastelabend 69: Tetris spielen und PC auseinandernehmen


Wir haben das Tetris heute an der Wand befestigt. Um das zu ermöglichen, mussten wir ein paar Gegenstände auf den Speicher bringen. Das war generell eine gute Idee, denn so kamen mal etliche Dinge auf den Speicher, die dort vermutlich auch hingehören. So ein Speicher übt natürlich auch Anziehungskraft auf Kinder aus - und plötzlich waren alle oben.

Wer zuerst Tetris spielen durfte, wurde ausgewürfelt. Wer gerade nicht am Tetris spielen war, durfte lernen, wie ein PC von innen aussieht, welche Anschlüsse es gibt (USB, VGA, Seriell, Parallel, PS/2, DVI), welche Steckkarten es gibt (AGP, PCI) und wie ein Prozessor aus dem Sockel genommen wird.

Wir wünschen Gruppe 1 schöne Ferien.

Spende von Ralf

Die Jugendgruppe bedankt sich bei OM Ralf für die Spende von

  • Oszilloskop Hameg HM407-2
  • Oszilloskop Hameg HM1007
  • Oszilloskop Vellemann PCS31i
  • Dip-Meter Leader LDM-815
  • Distortion Meter Leader LDM-170
  • Signal Generator Leader LSG-16 (2 Stück)
  • Audio-Milliwattmeter Monacor VM-500
  • Transistor-Tester
  • Rauschgenerator Kathrein MNK10
  • Multimeter Philips PM2403/03 (2 Stück)
  • Digitalmultimeter Fluke 8012A
  • Funkgerät Standard C528
  • Funkgerät Kenwood TM-241
  • Funkgerät Kenwood TS-700S
  • Funkgerät Kenwood TW-4000A
  • Vorverstärker Ameco PT-2
  • Morsetasten
  • Bauteile

Wir werden die Geräte in den nächsten Wochen auf Funktion prüfen und dann entscheiden, ob wir sie in unseren Bestand aufnehmen, oder zu Gunsten der Jugendgruppe veräußern. Vielen Dank an Ralf, dass er im richtigen Moment an uns gedacht hat und sein Auto für uns vollgeladen hat.

Bastelabend 68: Tetris fertig aufgebaut


Heute hat Jugendleiter Thomas etwas Druck aufgebaut: er wollte das Tetris unbedingt noch an diesem Abend fertig aufgebaut sehen. Doch es gab noch viel zu erledigen:

  • 8 Datenleitungen zuschneiden, verzinnen und verlöten
  • Viele Löcher bohren für sämtliche Halterungen
  • 230 V Netzkabel verlegen
  • Zugentlastung für das 230 V Netzteil anbringen
  • 20 Stromleitungen zuschneiden, verzinnen und verlöten
  • Netzschalter über Kabelschuhe anbinden
  • Netzteil verkabeln
  • Lautsprecher anbringen

Kurz nach 20 Uhr war der Abend dann von Erfolg gekrönt. Nach Beseitigung von nur einer schlechten Lötstelle, konnte das Tetris-Spiel in Betrieb gehen.



Somit haben wir die von Mitutoyo gespendeten Bauteile in 3 Abenden zu einem funktionsfähigen Spiel zusammengebaut. Bislang haben wir das Spiel von Mitutoyo übernommen, da wir noch nicht in der Lage sind, Spiele in Python für den Raspberry zu programmieren. Wir werden uns zunächst wieder dem Arduino zuwenden, unseren Roboter aufbauen und danach vielleicht in die Programmierung mit Python einsteigen.

Bastelabend 67: Besuch bei ENRW


Der heutige Besuch bei ENRW hat bei bestem Wetter allen Beteiligten Spaß gemacht. Wir wissen jetzt, wie die Fischtreppen aufgebaut sind, damit Fische das Wehr hoch und wieder runter kommen. Wir wissen auch, wie die Turbine vor Schmutz wie z.B. Ästen und Gräsern geschützt wird und wie das Treibgut wieder vom Rechen gesäubert wird.

Die Wasserturbine durften wir sogar abschalten und wieder einschalten. Mittlerweise geht das per Touch-Screen und ist so einfach, dass ein Kind aus der Gruppe (ermittelt über Schnick-Schnack-Schnuck) den Generator wieder einschalten durfte.


Neben der Besichtigung des Wasserkraftwerks durften wir auch den Fuhrpark aus E-Autos unter die Lupe nehmen. Danach ging es durch die Ausbildungswerkstatt zum Hauptgebäude, wo es erst einmal ein Eis gab.

Danach haben wir gelernt, dass das Stromnetz in Südamerika ausgefallen ist und wie sich ein Ungleichgewicht von Stromerzeugern und Stromverbrauchern auf die Netzfrequenz auswirkt. Normalerweise sollte sie genau 50,00 Hertz betragen. Doch mittlerweile kommt es sehr häufig vor, dass die Frequenz auf 49,95 Hertz sinkt. Im Juni waren es sogar 49,85 Hz. Das ist auch schon die Grenze, bei der automatische Abschaltungen erfolgen, d.h. bei einigen Fabriken der Strom abgestellt wird.

Auch die Leitstelle durften wir in Augenschein nehmen. Hier wird Wasser, Gas, Strom und Wärme vom Kreis Rottweil überwacht und bei Bedarf gesteuert. Sehr interessant war dabei auch die Pinkelkurve von der Fußball-Weltmeisterschaft. Am Wasserverbrauch kann man erkennen, wie die Klospülung mit den Halbzeiten des Spiels übereinstimmt - in der Pause gehen die Zuschauer lieber aufs Klo als während des Spiels. Das war sehr anschaulich.


Bastelabend 66: Tetris Teil 2


Bastelgruppe 1 hat heute am Tetris weitergearbeitet. Wir sind ein gutes Stück weitergekommen:

  • Verlöten von kleineren Stücken WS2812 LEDs zu 20er-Streifen
  • Aufkleben von 6 LED Streifen
  • Bohren der Löcher für die Halterung (Holzklötze)
  • Vorbereiten des Netzkabels
  • Anschrauben des Netzteils
  • Bohren der Löcher in die Plexiglasplatte
  • Anschrauben der Halterung für den Netzschalter
Zum Abschluss haben wir wieder einmal ein Eis verzehrt.

Bastelabend 65: Tetris begonnen


Nachdem uns die Firma Mitutoyo CTL die Bauteile für das Tetris-Spiel gespendet hat, haben wir mit dem Aufbau begonnen. Einige Arbeiten wurden schon erledigt:

  • Zusammenstecken der MDF Platten zu einem Gitter
  • Markieren der Positionen für LED-Streifen
  • Aufkleben von 4 LED Streifen
  • Anlöten des 40-pol. Pfostenverbinders auf der Platine
  • Anlöten von 3 Datenleitungen
  • Vorbereiten von Bauteilen (Auspacken etc.)
Auch an diesem Tag war es sehr heiß, so dass wir uns ein Eis gegönnt haben.

Bastelabend 64: Blinkende LEDs mit Frontplatte


Bei fast unerträglicher Hitze im Clubraum wurde das Arbeitstempo von allen Anwesenden angepasst. Wir bastelten eine Blinkschaltung mit blauen LEDs, wo ein Pirat, Katze, Tiger oder Polizeiauto als Frontplatte mit blinkenden Augen bzw. Blaulicht angebaut wurde. Manche Kinder u. Erwachsene hatten bei diesen Temperaturen verständlicherweise etwas mit der Lust zu kämpfen. Als Entschädigung gab es am Ende ein wohlverdientes Eis.

Bastelabend 63: Wiederholung Arduino


Wir haben festgestellt, dass die Zusammenhänge zwischen dem Befehl digitalWrite() noch nicht ganz klar geworden sind. Viele Teilnehmer waren noch der Ansicht, dass dieser Befehl LEDs einschält. Das stimmt jedoch nicht.

Mit dem Multimeter haben wir herausgefunden, dass bei digitalWrite(... , HIGH); die Spannung von 5V eingeschaltet wird und bei ditigalWrite(..., LOW); die Spannung wieder abgeschaltet wird. Was mit dieser Spannung geschieht, hängt von der äußeren Beschaltung ab.

Bastelabend 62: Pizzatag


Bei bestem Wetter haben wir uns in zwei Gruppen auf den Weg gemacht, die Pizzeria zu suchen. Unterwegs gab es Rätsel zu lösen, Himmelrichtungen zu ermitteln und mit dem Kompass zu vergleichen. Wir haben Cäsars Verschlüsselung geknackt und Wegstrecken von µm in brauchbare Einheiten umgewandelt.

Die Pizzen haben etwas auf sich warten lassen, haben dann aber gut geschmeckt. Als Zeitvertreib diente das NATO Buchstabieralphabet, welches sich auch für längere Autofahrten eignet (Kfz-Kennzeichen buchstabieren). Zum Schluss führte Special Guest Michael B. seinen Synthesizer vor, von dem einige Kinder begeistert waren.

Bastelabend 61: Pizzatag


Heute fand für die Gruppen 1 und 2 der langersehnte Pizzatag statt. Auf dem Weg zur Pizzeria Memo haben wir nach Sehenswürdigkeiten in Rottweil Ausschau gehalten. Neben dem Richterstuhl fielen Skulpturen von Hauser, Kirchen und natürlich der Testturm auf. Bei der Planung haben wir auf Rätsel verzichtet, so dass wir tatsächlich kurz nach 20 Uhr wieder zurück in der Heerstraße waren.

Vom Finanziellen her ist unser Plan ebenfalls aufgegangen. Wir haben insgesamt 115 Euro von den Kindern und Betreuern eingesammelt und haben 119 Euro an die Pizzerie bezahlt. Vielen Dank an die Eltern, dass sie dieses Mal 8 Euro für den "Bastelabend" investiert haben.

Bastelabend 60: Batterietester


Nach einer Wiederholung der Theorie zum Transistor mit Merksätzen wie "Tut der Pfeil der Basis weh, dann handelt es sich um PNP", wurde der Batterietester gelötet. Der Batterietester funktionierte auf Anhieb bei allen Teilnehmern. Es blieb auch noch Zeit für das Bauteile-Ratespiel, bei dem es Süßigkeiten zu gewinnen gab. Die Eltern wurden über den anstehenden Pizzatag informiert.

Bastelabend 59: Arduino-Ampel


Bei genauerem Hinschauen stellt man fest: unsere gelötete Ampel in Reißnageltechnik war gar keine richtige Ampel. Sie bildet lediglich die drei Farben rot, gelb und grün hintereinander ab. Eine echte Ampel läuft in vier Schritte, nämlich rot, rot+gelb, grün und gelb. Danach fängt sie wieder von vorn an. Außerdem leuchten nicht alle Farben gleich lang. Die Rotphase und Grünphase sind länger, während die beiden Phasen mit Gelb kürzer dauern.

Und so ist es auch verständlich, dass die Programmierung nicht ganz trivial ist. Nebenher kann man auch viele Fehler machen, beispielsweise dass für eine gewisse Zeit überhaupt gar keine LED leuchtet.

Bastelabend 58: Arduino-Programmierung


Von der blinkenden LED scheint es zunächst nur ein kleiner Schritt in Richtung einer Ampel zu sein. Anstatt einer LED müssen "ja nur" drei LEDs verwendet werden. Dennoch ist die Aufgabe nicht nur für die Kinder ganz schön knifflig.

Wie vom Löten bereits bekannt machen wir am Anfang noch viele Fehler und sind langsam. Das ist ganz normal. Dazu kamen noch interessante Probleme wie z.B. veränderte USB Ports.

Bastelabend 57: Schubladenwächter


Im Gegensatz zur letzten Woche konnten die meisten Schubladenwächter auf Anhieb in Betrieb genommen werden. Die reparierten Schaltungen vom Typ Zweitonalarm wurden an die Kinder verteilt. So hatten wir am Ende des Bastelabends genug Material, um lautstark Krach zu machen.

Bastelabend 56: Blinkende LEDs mit dem Arduino


Blinkende LEDs haben wir schon mehrfach gesehen und in unterschiedlicher Form aufgebaut: zunächst als Reißnagelschaltung, dann etwas kleiner auf einer Platine. Jetzt haben wir den nächsten Schritt gemacht und bringen die LEDs mit dem Mikrocontroller zum Blinken.

Das ist noch nicht ganz einfach. Wir stellen fest, dass zwar viele Kinder bereits mit Smartphones oder Tablets gearbeitet haben, jedoch nicht mit einer Tastatur am PC oder Laptop. Insbesondere einige bei der Programmierung nötige Sonderzeichen wie geschweifte Klammern, sind noch nicht geläufig. Und dann gab es auch noch Schwierigkeiten durch schlechte Qualität der Verbindungskabel - was dann zusätzlich für Verwirrung sorgt.

Bastelabend 55: Zweitonalarm


In der Osterpause haben sich die Ohren der Eltern hoffentlich entspannt, so dass die neue Reißnagelschaltung "Zweiton-Alarm" ihre volle Wirkung entfalten kann. Ein paar Tränen gab es nicht nur wegen Verbrennungen am Lötkolben oder mit flüssigem Lötzinn, sondern auch am Ende, als nicht alle Schaltungen wie erwartet funktioniert haben.

Wir hoffen, dass die Motivation keinen bleibenden Dämpfer erlitten hat und werden den Ursachen auf den Grund gehen - und hoffentlich bald die korrigierten Schaltungen nachliefern.

Bastelabend 54: Programmieren, die erste


Den Pollin-Osterhasen zu löten ist für Bastelgruppe 1 überhaupt kein Problem. Interessanterweise war unser jüngster Teilnehmer nach ca. 25 Minuten zuerst mit den Lötarbeiten fertig - und seine Platine funktionierte auf Anhieb.

Nach dem Osterhasen haben sich alle Teilnehmer auf die erste Veranstaltung zum Programmieren gefreut. Wir haben Laptops zugeordnet, den Login-Vorgang erklärt, unterschiedliche Arten von Arduinos kennengelernt und einen ersten Blick auf das Arduino Studio geworfen. Wir haben eine LED-Blinkschaltung aufgebaut und wollten diese auch in Betrieb nehmen. Das hat jedoch aufgrund fehlender Treiber für die Arduino-Boards nicht auf Anhieb geklappt, so dass wir am Ende nur eine Schaltung erfolgreich zum Blinken gebracht haben. Hier müssen wir Jugendleiter wohl noch mal an der Konfiguration der Laptops arbeiten.

Und natürlich haben wir auch dieser Gruppe das Osterkörbchen mit Süßigkeiten überreicht.

Bastelabend 53: Lichtblitzer


Die "neue" Bastelgruppe tritt in die Fußstapfen der bisherigen beiden Gruppen und hat heute den Lichtblitzer gelötet. Nachdem die Einbaurichtung der Transistoren bei zwei Schaltungen korrigiert wurde, konnten dann alle Bausätze erfolgreich in Betrieb genommen werden.

Mit einem Osternest mit Ostereiern, Schoko-Osterhase und Minecraft-Osterei wurde die Gruppe in die Osterferien verabschiedet.

Bastelabend 52: Ein Ostergruß


Zunächst haben wir auch in dieser Gruppe eine Umfrage durchgeführt. Die Ergebnisse sind noch deutlicher als in Gruppe 1:

  • 1* ich möchte mehr Reißnageltechnik löten
  • 1* ich möchte mehr Platinen löten
  • 4* ich möchte endlich programmieren
  • 2* ich möchte mal einen Computer auseinandernehmen und wieder zusammenbauen
  • 2* ich möchte, dass wir gemeinsam ein großes elektronisches Spiel aufbauen
  • 3* ich möchte Pizza essen
  • 1* ich möchte eine Binäruhr löten
  • 2* ich möchte ein farbenfrohes Herz löten
  • 2* ich möchte eine DS1302 Uhr löten
  • 2* ich möchte, dass die Gruppen so bleiben
  • 1* ich möchte, dass gleich alte Kinder zusammen in eine Gruppe kommen

Das es sich um den letzten Termin vor Ostern handelt, haben wir einen Osterhasen gelötet. Die einfache Schaltung bereitet unseren Kindern überhaupt keine Probleme. Bereits nach 20 Minuten waren die ersten Exemplare ordentlich und funktionstüchtig aufgebaut. Außerdem gab es einen kleinen Osterkorb mit Süßigkeiten und Minecraft-Osterei.

Die übrige Zeit konnten wir nutzen, um uns mit den Laptops ein bisschen vertraut zu machen und zu erfahren, was eigentlich ein Arduino ist. Wir haben uns schon mal am PC angemeldet, Arduino Studio geöffnet und erfahren, welche Dinge es dort zum Anklicken gibt. Programmiert haben wir heute noch nichts, aber die Aufmerksamkeit und Stille beim Erklären zeigt uns, dass Interesse an diesem Thema besteht. Nach den Osterferien werden wir dann einsteigen und eine erste Schaltung programmieren.

Bastelabend 51: Farbenfrohes Herz


Der heutige Abend begann mit einer Kindermitbestimmung in Form einer Umfrage. Wir haben bemerkt, dass die Aufgabenblätter zu den Steckbrettern nicht besonders gut ankommen und haben uns überlegt, wie die Kinder wieder mehr Spaß am Elektronik-Basteln haben könnten. Ergebnis der Überlegungen: wir lassen die Kinder entscheiden.

Folgende Aussagen von Gruppe 1 haben wir erfasst:

  • 0* "ich möchte wieder mehr Reißnageltechnik löten". Offenbar sind unsere Teilnehmer diesem Stadium entwachsen. Platinen löten geht vermutlich schneller und es kommen interessantere Schaltungen dabei raus.
  • 1* "ich möchte wieder mehr Platinen löten"
  • 5* "Ich möchte ab und zu mal eine Platine löten"
  • 0* "ich möchte Steckbrett mit Aufgabenblatt". Dies bestätigt unseren Eindruck. Vermutlich ist diese Vorgehensweise der Schule zu ähnlich und kommt nicht gut an.
  • 1* "ich möchte Steckbrett, aber ohne Aufgabenblätter"
  • 4* "ich möchte endlich programmieren"
  • 3* "ich möchte mal einen Computer auseinandernehmen und wieder zusammenbauen"
  • 2* "ich möchte mal eine Funkverbindung aufbauen"
  • 4* "ich möchte, dass wir gemeinsam ein großes elektronisches Spiel aufbauen"
  • 5* "ich möchte Pizza essen". Ok, davon träumen die Jungs wohl schon seit dem letzten Besuch in der Pizzeria. Der Termin für dieses Jahr steht schon fest: am 29. Mai ist es wieder so weit. Das sind nur noch ca. 2 Monate.
  • 1* "ich möchte ein Oszilloskop bedienen"
  • 2* "ich möchte eine Binäruhr löten"
  • 1* "ich möchte ein farbenfrohes Herz löten"
  • 5* "ich möchte eine DS1302 Uhr löten"
  • 3* "ich möchte, dass die Gruppen so bleiben"
  • 1* "ich möchte, dass gleich alte Kinder zusammen in eine Gruppe kommen"

Nicht alle Wünsche können wir sofort umsetzen, jedoch sind alle realistisch machbar. Insbesondere das große elektronische Spiel wird den Jugendleitern einiges an Vorbereitung abverlangen. Möglicherweise schaffen wir es erst im Juli, unser Vorhaben umzusetzen.

Nach der Umfrage haben wir auf Übungen am Steckbrett verzichtet und, da zufällig bereits vorhanden, das farbenfrohe Herz aufgebaut. Alle Kinder haben so konzentriert daran gearbeitet, wie schon lange nicht mehr. Die Ruhe im Clubraum war erstaunlich - und die Umfrage zeigte quasi schon am ersten Tag Erfolg.

Bastelabend 50: Ampel


Am Jubiläums-Bastelabend Nummer 50 wurde von 6 Teilnehmern eine Ampel aufgebaut. Die Ampel besteht aus vergleichsweise vielen Bauteilen, so dass die Zeit mit 2 Stunden etwas knapp bemessen ist.

Der 50. Bastelabend war nicht nur ein "runder" Bastelabend, sondern auch ein Novum in Sachen Arbeitsteilung. Zum ersten Mal haben wir die Arbeit unter uns Jugendleitern neu aufgeteilt um die Mannstärke effizienter zu nutzen und Vertretungsregelungen einzuführen. Diese Aufteilung wurde nicht nur möglich, sondern auch nötig, nachdem unsere Jugendleiter-Crew von zwei auf fünf Mann gewachsen ist. Dieser Anstieg wiederum ist erforderlich, um später einmal alle fünf Jugendgruppen parallel anzuleiten.

Bastelabend 49: Wiederholung


Nachdem am Aschermittwoch nur wenige Teilnehmer anwesend waren, haben wir das Thema LEDs wiederholt. Wir haben jedoch auch bemerkt, dass die Steckbrettaufbauten mit Aufgabenblatt den Kindern wohl keinen besonderen Spaß machen. Lesen und Rechnen erinnert vermutlich zu sehr an die Schule. Aus diesem Grund werden wir am nächsten Mittwoch eine Umfrage durchführen, was wir als nächstes Basteln möchten. Ich glaube, wir können den eingeschlagenen Kurs durchaus noch einmal ändern, damit das Basteln wieder mehr Spaß macht.

Bastelabend 48: Dunkel wars, die LED schien helle


Tiefe Einblicke in den Aufbau von LEDs gab es am heutigen Bastelabend. Im dazugehörigen Experiment haben die Teilnehmer auch den Zusammenhang zwischen Widerstand und Strom selbst erleben können. Anstelle eines zusammengelöteten Bausatzes gab es heute 50 LEDs für die eigene Elektronik-Werkstatt zu Hause. Wer mag, kann auch die Folien zur LED sowie die Notizen dazu nochmal nachlesen.


Bastelabend 47: Morsetaste als Hupe


Insgesamt sieben Kinder haben sich heute mit einer Lötübung beschäftigt. Es wurden sechs Morsetasten sowie eine Sirene fertiggestellt. Das gleichzeitige Betätigen der Taste hörte sich stellenweise wie ein Hupkonzert an.

Wir freuen uns über vier neue Mitglieder, die sich zum heutigen Tag entschlossen haben, dauerhaft beim Elektronik-Kurs dabei zu sein. Ein herzliches Dankeschön an die Eltern für das Vertrauen in uns.

Bastelabend 46: Gemütliche Runde im kleinen Kreis


Die Fasnacht hat wohl einige Kinder davon abgehalten, heute zum Bastelabend zu kommen. Natürlich war auch ein beweglicher Ferientag. Die haben wir bei unserer Jahresplanung wohl nicht berücksichtigt. Das konnte uns aber nicht davon abhalten, in kleiner Runde einmal ausführlich über LEDs zu sprechen.

Bastelabend 45: Widerstände verbrennen


Dass Widerstände verbrennen können, wenn sie die Leistung nicht aushalten, durften heute auch die Teilnehmer der Bastelgruppe 2 erleben. Zuvor haben sie bei einem weniger gefährlichen Experiment erlebt, dass Widerstände heiß werden können. Beide Experimente sollten unter Aufsicht von Erwachsenen durchgeführt werden.

Nach der Zerstärung des Widerstandes wurde endlich das Radio aufgebaut, das zu Weihnachten aus dem Krabbelsack kam. Vielen Dank an die Kinder für die Erinnerung!

Bastelabend 44: Heißer Draht


Für die dritte Gruppe gab es eine weitere Auflage des beliebten Bausatzes "Der heiße Draht". Die fünf anwesenden Kinder konnten jeweils ein Exemplar mit nach Hause nehmen. Mit diesem dritten Bastelabend für die neue Gruppe endet die Schnupperzeit. Kinder und Eltern sollten sich jetzt entscheiden, ob sie dauerhaft Mitglied werden möchten.

Das Dokument "Mitgliedschaft, warum?" erläutert, weshalb uns eine Mitgliedschaft so wichtig ist. Die Beitrittserklärung wurde auch in gedruckter Form ausgehändigt. Alles, was sich sehr technisch anhört (Rufzeichen usw.), kann gern leer bleiben. Wir helfen dann beim Ausfüllen.

Bastelabend 43: Steckbrett und spannende Experimente


Wir steigen jetzt intensiver in Steckbrett-Aufbauen ein. Das Steckbrett (PDF) werden wir verwenden, wenn wir den Arduino in Betrieb nehmen, mit dem wir den Roboter programmieren. Deshalb ist das Steckbrett so wichtig für uns.

Zunächst wiederholten wir etwas Theorie zum Widerstand (PDF). Danach bauten wir eine Schaltung auf, bei der wir spüren konnten, dass Widerstände heiß werden. Das ist ein möglicher, aber eher selten eingesetzter Einsatzzweck für Widerstände. Draußen haben wir dann beobachtet, was mit einem Widerstand passieren kann, wenn er zu heiß wird. In unserem Fall hat er Rauchwölkchen erzeugt und ist dann verglüht.

Heute haben wir nicht nur mit glühenden Widerständen mehr Licht ins Dunkel gebracht, sondern auch mit einer weiteren Theorieeinheit über die Spannung (PDF). Uns ist nämlich aufgefallen, dass unsere Teilnehmer Spannung und Strom noch nicht so gut unterscheiden können. Mit Zeichnungen und Comics haben wir hoffentlich einen merkwürdigen Vergleich geschaffen.


Für das vergangene Jahr haben wir heute die ersten Zertifikate für den Qualipass sowie die Qualipass-Mappe verteilt.

Bastelabend 42: Linienfolger und Steckbrett-Aufbauten


Krankheitsbedingt waren heute noch einige Linienfolger zu löten. Die Kinder, deren Linienfolger schon fertiggestellt war, haben eine Aufgabe am Steckbrett bekommen: es handelte sich um den bereits bekannten Wechselblinker. Der Aufbau am Steckbrett hat jedoch einen entscheidenden Vorteil: wir können die Bauteile leicher austauschen und so feststellen, welches Bauteil wofür zuständig ist.

Bastelabend 41: Es blinkt


Heute waren wir etwas erfolgreicher, als bei der Sirenen-Schaltung: alle Wechselblinker konnten erfolgreich in Betrieb genommen werden. Doch auch für die Sirene gab es gute Neuigkeiten: wir konnten den Fehler ermitteln und die reparierten Schaltungen aushändigen. In den zukünftigen Schaltungen wird es einen zusätzlichen Widerstand geben, der dafür sorgt, dass die Sirene auch bei geänderten Bauteilen zuverlässig Krach macht.

Bastelabend 40: Fertigstellung weiterer Linienfolger


Vier Linienfolger konnten heute in Betrieb genommen werden - und funktionierten ohne große Notwendigkeit zur Anpassung der Potentiometer. So wird es auch in dieser Gruppe zur Überreichung von Qualipässen kommen.


Der Linienfolger hat uns auch gezeigt, dass manche Bauteile noch nicht bekannt sind oder nicht verständlich genug erklärt wurden. Daher werden wir ein paar Theorieteile wiederholen. Auch waren manche Kinder krankheitsbedingt nicht bei allen Theorieteilen dabei. Hier stellten wir Jugendleiter fest, dass wir uns noch etwas besser organisieren sollten. So möchten wir z.B. eine Tabelle erstellen, in der wir erfassen, welches Kind an welchen Theorieveranstaltungen teilgenommen hat.

Bastelabend 39: Qualifiziert für den Qualipass


Schade, dass die aktuelle Grippewelle so viele unserer Bastelkinder erwischt hat. Wir wünschen allen eine gute Besserung. In stark dezimierter Aufstellung haben sich heute zwei Teilnehmer eine Bestätigung für den Qualipass gesichert. Nach selbstständigem Durcharbeiten einer sechsseitigen Anleitung wurden zwei Linienfolger fertiggestellt.

Damit ist der Weg zum nächsten Roboter geebnet. Wir haben vor, uns etwas intensiver mit den einzelnen Bauteilen zu beschäftigen, um deren Funktionsweise besser zu verstehen und auch deren benötigte Werte auszurechnen. Das wird uns helfen, eigene Veränderungen am Roboter vorzunehmen.

Bastelabend 38: Start der neuen Gruppe


Die neue Bastelgruppe Nr. 3 ist heute mit der Sirene gestartet. Obwohl wir mit den letzten beiden Gruppen je sechs Exemplare erfolgreich aufgebaut hatten, mussten wir diesmal den Abend leider ohne die lautstarke Sirene beenden. Wir werden untersuchen, was die Ursache dafür ist, dass die Lautstärke nicht dem gewünschten Wert entspricht.

Danke allen Kindern für die Teilnahme von den Kursleitern. Es war sehr angenehm und ruhig und wir freuen uns auf den nächsten Bastel-Dienstag - hoffentlich mit etwas mehr Erfolg.

Bastelabend 37: Linienfolger, die zweite


Heute hat auch die zweite Gruppe begonnen, den Linienfolger zu basteln. Nebenbei füllen die Teilnehmer ein sechsseitiges Dokument aus, bei dem wir Gruppenleiter beobachten können, wie die Kinder mit den Besonderheiten zurechtkommen. Die gewonnene Information möchten wir verwenden, um den weiteren Kursverlauf zu planen und vielleicht die ein oder andere Theorie zu wiederholen.

Bastelabend 37: Unser erster Roboter!


Nach der Winterpause haben wir endlich den ersten Roboter in Angriff genommen. Es handelt sich um einen Linienfolger, also ein Roboter, der einer Linie nachfahren kann. Der Aufbau verlangt den Kindern einiges ab, denn die Platine wird zweiseitig bestückt, was für uns eine neue Erfahrung darstellt. Außerdem haben die Widerstände diesmal 5 Ringe, anstatt wie sonst nur 4 Ringe. Hinzu kommt auch etwas mechanische Arbeit mit Schrauben und Muttern, die uns ebenfalls zum ersten Mal begegnet. Insofern ist es auch nicht verwunderlich, dass wir den Roboter an diesem Abend nicht fertiggestellt haben.


Termine 2019


Endlich sind die Termine für 2019 klar. Die Raumbelegung stellte uns vor neue Herausforderungen. Den Kalender für 2019 gibt es zum Download und wie üblich werden die in Kürze stattfindenden Termine rechts angezeigt.

Bastelabend 36: Weihnachtsbaum


An diesem Basteltag haben wir uns zunächst angeschaut, wie sich die Spannung der Batterie auf Widerstände verteilt. Dazu haben wir das Messgerät erstmals im Modus V= für Spannungsmessung verwendet. Die Feststellung: alle Spannungen in einer Reihenschaltung zusammen ergeben die Batteriespannung.

Danach wurde der leuchtende Weihnachtsbaum gelötet, damit der große Weihnachtsbaum etwas Gesellschaft hat.

Wir wünschen allen Bastelkindern frohe Weihnachten, erholsame Ferien und einen guten Start ins neue Jahr.

Bastelabend 35: Weihnachtsbaum


Heute gab es mal eine Schaltung, die den Kindern vielleicht gezeigt hat, dass man auch ohne Platine und ohne gedruckten Schaltplan etwas aufbauen kann. Der Weihnachtsbaum mit 10 roten, grünen und gelben LEDs eignet sich als Dekoration zu Weihnachten.

Wir Betreuer bedanken uns für die Weihnachtsgeschenke und wünschen ein frohes Weihnachtsfest. Kurz nach Weihnachten werden wir auch die Termine für 2019 veröffentlichen.

"Bastel"abend 34: Weihnachtsfeier


Die Weihnachtsfeier begann mit dem Abendessen: es gab Wienerchen mit Kartoffelsalat und Brötchen. Als Nachtisch stand Kuchen und Gebäck bereit. Den Rest des Abends haben wir mit Spielen verbracht wie dem Klo-Autorennen, Magst Du Toastbrot und Vielfaltsbingo. Schließlich kam aus dem Krabbelsack eine Schaltung zum Löten - ein eigenes Radio. Die Betreuer bedanken sich für die Weihnachtsgeschenke, die sowohl Eltern als auch der DARC überreicht haben.



Bastelabend 33: Lauflicht


Heute durften zum ersten Mal mit dem Multimeter Spannungen gemessen werden. Ob die erstaunliche Message, dass sich alle Spannungen zusammen zur Batteriespannung addieren, bei den Teilnehmern ankam, darf bezweifelt werden. Die Aufmerksamkeitsspanne war heute nicht besonders lang. Das macht aber nichts, denn wir werden das Experiment mit anderen Widerständen noch einmal durchführen.

Danach machten wir uns daran, das Lauflicht zu löten. Auch hier gab es neue Erkenntnisse: Papier wird in schwarzer Farbe bedruckt, während Platinen in weißer Farbe bedruckt werden. Allerdings kann man auch die freie Papierfläche als weiß bedruckte Platine interpretieren - was dazu führte, dass bei zwei Lauflichtern die LEDs umgedreht werden mussten.

Bastelabend 32: Klatschschalter


Auch heute gab es eine kurze Übung auf dem Steckbrett, danach haben wir einen Klatschschalter als Platine gelötet. Die Ausbilder sagen vielen Dank für das gesittete Auftreten - hat wirtklich Spaß gemacht.

Bastelabend 31: Steckbrett und Wechselblinker


Auf dem Steckbrett haben wir zwei Schaltungen aufgebaut: drei leuchtende LEDs sowie eine Schaltung zum Auf- und Entladen eines Kondensator. Außerdem haben wir den Wechselblinker als Platine gelötet, leider mit geringem Erfolg. Die Platinen sind unserer Meinung nach schlecht gefertigt. Die Lötaugen lösten sich ab, so dass bei 4 von 6 Schaltungen Verbindungen fehlten und der Bausatz am Ende nicht funktionierte. Das war sehr schade.

Bastelabend 30: Lauflicht


Nach einer kurzen Einführung zum neuen Bauteil IC (Integrated Circuit; von uns übersetzt als "beinhaltet Schaltung") gab es auch Hinweise zur Verwendung mit Sockel. Auch auf das Thema ESD (Electrostatic Dischage; elektrostatische Entladung) sind wir kurz eingegangen und lagern ICs zukünftig in einer ESD-Hülle, bis sie in den Sockel gesteckt werden.

Dann ging's zur Sache: das Lauflicht wurde gebaut, idealerweise gleich unter Berücksichtigung des gerade Gelernten. Leider waren am Schluss doch wieder ein paar ICs direkt eingelötet - allerdings in funktionsfähigem Zustand. Und wenn's am Ende Spaß macht, dann sind uns auch die Sockel egal.

Bunt und schnell


Wow! Ich habe Ringe aus 60 LEDs erhalten und damit eine Uhr programmiert. Das hat sogar so gut geklappt, dass ich sogar noch einen Sub-Sekundenzeiger einbauen konnte. Ich freue mich schon, die Uhr mitzubringen und den Kindern des Bastelkurses vorzustellen.

Bastelabend 29: Letztes Halloween-Löten


Zum letzten Mal für dieses Jahr wurden Geister, Kürbisse und Fledermäuse gelötet. Da kann Halloween kommen!

Bastelabend 28: Vorbereitet auf Halloween


Auch mit der zweiten Gruppe haben wir den Weg der Spannung von der Steckdose bis zum Kraftwerk zurückverfolgt. (Unterlagen: Woher kommt der Strom?) Im Anschluss daran wurden Halloween-Platinen gelötet.

Bastelabend 27: Ganz im Zeichen von Halloween


Zu Beginn haben wir noch einmal den ENRW-Besuch Revue passieren lassen. Wir haben nochmal darüber nachgedacht, woher der Strom - pardon, natürlich die Spannung - kommt. Und wir haben gelernt, dass am Ende der Kette in vielen Fällen ein Generator steckt. (Unterlagen: Woher kommt der Strom?)

Was das Basteln angeht, sind wir inzwischen schon so flexibel, dass die Teilnehmer des Bastelkurses sich selbst eine Platine aussuchen dürfen. Für das Thema "Halloween" stehen drei Platinen zur Auswahl: Kürbis, Fledermaus oder Geist.

Archiv

Ältere Meldungen haben wir in das Archiv verschoben.